Nachfüllen statt neu kaufen: Gekennzeichnet mit dem Refill-Icon

26. Oktober 2021 |
  • KREUL Triton Acrylic Ink
  • KREUL Triton Acrylic Marker
  • KREUL Textil Marker Opak
  • KREUL Insight

Wir setzen auf Qualität. KREUL Produkte sind so robust gestaltet, dass sie viele kreative Ideen mitmachen. Bislang begrenzte der Inhalt die Lebensdauer eines Stiftes. Irgendwann ist er leer geschrieben, doch der Korpus und die Stiftspitze sind nach wie vor in einem Top-Zustand. Viel zu schade, um ihn zu entsorgen! Deshalb setzen wir ab sofort auf ein Refill-System. Es besagt, dass leer geschriebene Stifte selbst nachgefüllt werden können. Damit Käufer:innen auf einen Blick sehen, bei welchen KREUL Produkten dies möglich ist, haben wir ein Refill-Icon aufgedruckt. Das kleine Symbol ist eines unserer Nachhaltigkeits-Icons. Es steht für eine längere Lebensdauer von KREUL Markern und die Möglichkeit, Plastikmüll zu verringern.

 

Kreislauf aus Nutzen und Wiederbefüllen

Herkömmliche Marker sind Einwegprodukte: Solange sie Tinte enthalten, sind sie zu gebrauchen. Bisher war dies jedoch begrenzt. Beim KREUL Triton Acrylic Marker und beim KREUL Textil Marker Opak in den Farben Schwarz und Weiß wollen wir dies ändern und machen uns die gute Qualität der Stifte zu Nutze. Der Korpus, Mundstück, Ventil und Kappe des Markers bestehen aus stabilem Kunststoff. Ein sehr robustes Material, das Wiederauffüllen möglich macht und so die Lebensdauer des Markers verlängert. Aus alt mach neu: Der KREUL Triton Acrylic Marker und der KREUL Textil Marker Opak können dadurch länger im Wirtschaftskreislauf bleiben. Um dies zu verdeutlichen, haben wir ein Kreislauf-Symbol aufgedruckt – das Refill-Icon.

Fast 87% weniger Plastik durch Refill des KREUL Textil Markers Opak

Werden Marker erneut genutzt und nicht entsorgt, lässt sich aktiv Plastikmüll verringern. Wie viel das ausmacht, möchten wir mit folgenden Beispiel-Rechnungen verdeutlichen. Wiegt man Korpus, Mundstück und Kappe, hat ein KREUL Textil Marker Opak 13,12 g Plastik. Mit einem Refill-Pen kann ein KREUL Textil Marker Opak viermal wieder befüllt werden. Vier einzelne Marker haben ein Gesamtgewicht von 52,48 g Plastik. Ein Refill-Pen besteht aus 7,01 g Plastik. Die Differenz beträgt 45,47 g Plastik. Das sind 86,64% weniger bei gleicher Nutzungsdauer. Somit können fast 87% an Plastik eingespart werden, wenn sich Kreative für die Refill-Lösung entscheiden.

Über 90% weniger Plastik durch Wiederbefüllen des KREUL Triton Acrylic Markers

Beim KREUL Triton Acrylic Marker ist der Unterschied noch größer. Er kann mit KREUL Triton Acrylic Ink wiederbefüllt werden. Diese ist im Glas erhältlich. Nur der Verschluss besteht aus 2,63 g Plastik. Ein KREUL Triton Acrylic Edge, Medium oder Fine wiegt 12,99 g und kann mit einer Flasche Ink achtmal befüllt werden. Acht Marker addieren sich zu einem Kunststoff-Anteil von 103,92 g. Entscheidet man sich für den Kauf von einem Marker und einer Flasche Ink, anstatt den Kauf von 8 Markern, beträgt die Differenz 101,29 g. Das bedeutet etwa 97% weniger Plastikmüll. Der KREUL Triton Acrylic Marker XXL enthält 25 ml Acryltinte und kann mit einer Flasche KREUL Triton Acrylic Ink zweimal aufgefüllt werden. Trotzdem können beim Refill mit Ink rund 45 g Plastik eingespart werden, das entspricht etwa 94%. Doch das ist erst der Anfang von vielen Refill-Aktionen. Unsere Marker sind so robust gestaltet, dass sie viele weitere Male nachgefüllt werden können.

Gut sichtbar am POS und auf dem Etikett

Damit bereits vor dem Kauf schon deutlich zu sehen ist, welche Produkte wiederbefüllbar sind, haben wir ein Refill-Icon auf das Etikett bzw. den Korpus gedruckt. Am POS befindet sich das Refill-Icon auf den Farbstreifen, den Originalfarbkarten und in den Farbkarten der jeweiligen Produkte. Wir sind mit dem KREUL Triton Acrylic Markern und KREUL Textil Markern Opak gestartet, doch wir haben vor, noch weitere Produkte wiederbefüllbar zu konzipieren. Refill ist eines von vielen Ideen, die Kreativsein nachhaltiger macht. Nachhaltigkeit setzt sich aus mehreren alternativen Maßnahmen zusammen. Mit jedem Meilenstein gehen wir weiter in die richtige Richtung - nämlich eine Zukunft, die verantwortungsbewusst mit Ressourcen umgeht.