Was ist der perfekte Pinsel? Eine Künstler-Pinsel-Kunde

24. September 2020 |
  • SOLO GOYA Premiumpinsel Borste
  • SOLO GOYA Premiumpinsel Synthetic
  • SOLO GOYA Premiumpinsel Rotmarder
  • Ideen für Künstler

Strich für Strich trägt er Farbe auf, dreht schwungvolle Kreise oder schafft kantenscharfe Flächen: Ein Pinsel vollbringt wahre Wunder auf dem Malgrund und ist deshalb das wichtigste Werkzeug eines Künstlers. Pinsel ist nicht gleich Pinsel. Es gibt runde Exemplare, gefächerte, feine oder borstige. Je nach Form oder Haarstruktur entstehen ganz unterschiedliche Ergebnisse. Doch welcher Pinsel ist der beste? Das hängt immer vom Vorhaben ab. Wir zeigen, was wichtig ist bei der Wahl des richtigen Pinsels und geben Beispiele anhand der SOLO GOYA Pinsel!

 

SOLO GOYA Pinsel – Besatz mit Haaren oder Borsten

Grob unterscheiden lassen sich Pinsel anhand ihres Besatzes, so gibt es Pinsel mit Haaren oder Borsten. Das wertvollste Pinselhaar stammt vom Rotmarder. Bei SOLO GOYA Rotmarder imit. wurde der Besatz dem echten Tierhaar nachempfunden und mit gleich guten Eigenschaften ausgestattet. Die Elastizität des Haarbesatzes ist ein Qualitätskriterium des Pinsels. Sie bestimmt, wie schnell der Pinsel in seine Ausgangsposition zurückkehrt und somit formstabil bleibt. SOLO GOYA Goldhair Synthetics werden mit einem Besatz aus hochwertigen, goldenen Synthetikfasern hergestellt und zeichnen sich durch eine hohe Elastizität und Geschmeidigkeit aus. Sie sind strapazierfähig und leicht zu reinigen. Im Vergleich zu feinen Haarpinseln ist der Besatz der Borstenpinsel straffer und federt elastisch. Beim Malen mit Borstenpinseln bleibt der Pinselstrich sichtbar und schafft ausdrucksstarke Strukturen.

Jede Malerei braucht einen anderen Pinsel

Bei der Auswahl des optimalen Pinsels spielt die Charakteristik der Farbe eine essentielle Rolle. Als Faustregel gilt: Je pastoser die Farbe, desto fester sollte der Pinselbesatz sein. Bei flüssiger Farbe nimmt ein weicher Haarpinsel die Farbe auf und gibt sie kontrolliert ab. So wie Pinsel aus der Linie SOLO GOYA Rotmarder imit. oder SOLO GOYA Goldhair Synthetics. Sie sind optimale Werkzeuge beim Malen mit flüssiger Farbe wie Aquarellfarbe. In der Acrylmalerei sind Synthetikpinsel die perfekte Wahl. So ist der SOLO GOYA Goldhair Synthetics strapazierfähig und formstabil. Für die Ölmalerei und die pastose Acrylmalerei eignet sich der SOLO GOYA Premium Synthetics. Er zeichnet sich durch eine gleichmäßige Farbaufnahme und -abgabe aus. Auch ein Borstenpinsel, wie z.B. der SOLO GOYA Borste Katzenzunge ist ideal für die Ölmalerei. Borstenpinsel helfen, pastose Farbe optimal zu verteilen. Wer gerne an der Staffelei malt, entscheidet sich für einen Pinsel mit langem Stil. Dieser ermöglicht das perspektivische Arbeiten.

Pinselformen: rund, flach, spitz, stumpf oder gefächert

Welcher Pinsel zum Einsatz kommt, richtet sich auch danach, was der Künstler malen möchte. Sollen es präzise Linien sein, komplexe Strukturen oder ebenmäßige Flächen? Ein Rundpinsel wie der SOLO GOYA Goldhair Synthetics rund ist der klassische Allrounder, mit dem fast alle Techniken möglich sind. Mit seiner feinen Spitze gelingen auch kleinste Details. Als Basispinsel für den Untergrund empfehlen wir einen Flachpinsel wie den SOLO GOYA Goldhair Synthetics flach. Er schafft einen gleichmäßigen Farbauftrag, gerade Striche und sogar scharfe Begrenzungen. Mit dem abgerundeten Flachpinsel, auch Katzenzunge genannt, gelingen runde Formen wie Blütenblätter. Fächerpinsel wie der SOLO GOYA Borste Fächer sind Spezialisten, mit denen Farbübergänge oder Spezialeffekte entstehen. So ist er zum Beispiel ein gutes Werkzeug, um Gräser darzustellen. Wer Grundierungen auftragen möchte, wählt den SOLO GOYA Goldhair Synthetics breit. Der breite Pinsel mit Synthetikhaaren schafft einen streifenfreien und gleichmäßigen Auftrag auf dem Malgrund.

Pinsel lieben Kernseife

Damit der Lieblingspinsel lange verwendet werden kann, muss er gut gepflegt werden. So sollten Künstler die Farbe niemals im Pinsel eintrocknen lassen. Nach der Arbeit mit Acryl- oder Aquarellfarben wird der Pinsel gründlich mit lauwarmen Wasser und Kernseife von allen Farbresten befreit. Wurde ein Pinsel für Ölfarbe benutzt, sollte die restliche Ölfarbe mit einem Tuch vom Pinsel abgestreift werden. Anschließend wird er mit einem Spezialreiniger wie dem SOLO GOYA Terpentin-Ersatz gereinigt und mit Kernseife ausgewaschen. Damit der gereinigte Pinsel wieder in seine ursprüngliche Form findet, sollte restliches Wasser aus den Haaren entfernt und die Spitze mit den Fingern geformt werden. Jetzt können gereinigte Pinsel stehend oder liegend trocknen. Noch ein Tipp: Pinsel nicht im Wasserglas stehen lassen, sonst können die Zwingen beschädigt werden. Behutsam gepflegt kann ein Pinsel lange Zeit wunderbare Kunstwerke schaffen. Wir wünschen gutes Gelingen.

Material

  • SOLO GOYA Künstlerpinsel Rotmarder imit. rund, Gr. 12, Art.-Nr. 202112
  • SOLO GOYA Künstlerpinsel Goldhair Synthetics rund, Gr. 6, Art.-Nr. 200506
  • SOLO GOYA Künstlerpinsel Goldhair Synthetics flach, Gr. 8, Art.-Nr. 200408
  • SOLO GOYA Künstlerpinsel Borste Fächer. Gr. 3, Art.-Nr. 201003
  • SOLO GOYA Künstlerpinsel Borste Katzenzunge Gr. 8, Art.-Nr. 202208
  • SOLO GOYA Künstlerpinsel Borste flach Gr. 10, Art.-Nr. 201410
  • SOLO GOYA Künstlerpinsel Premium Synthetics flach, Gr. 8, Art.-Nr. 202908
  • SOLO GOYA Künstlerpinsel Goldhair Synthetics Katzenzunge, Gr. 6, Art.-Nr. 200706
  • SOLO GOYA Terpentin-Ersatz, Art.-Nr. 3571-50ML