Wie entsteht eigentlich die MUCKI Fingerfarbe?

16. Juni 2021 |

Oh, wie wunderbar sich Rot anfühlt und wie zauberhaft Drachen-Silber schimmert! Wenn kleine Finger einmal in Farbe tauchen dürfen, sind sie ganz hingerissen. Wir finden, großer Farbspaß für die ganz Kleinen sollte sicher und verlässlich sein. Deshalb haben wir die MUCKI Fingerfarbe ganz auf die Bedürfnisse von Kindern ab 2 Jahren abgestimmt. Was unsere Kinderfarbe alles braucht, um strahlend bunt zu sein und auf welche Zusatzstoffe wir bewusst verzichten, erzählen wir in diesem Beitrag. Kommt mit, wir werfen gemeinsam einen Blick hinter die Kulissen der KREUL Kinder-Farben-Welt!

 

Kinderfarbe Made in Germany

Die Marke MUCKI beinhaltet ein Versprechen: Wir garantieren, dass MUCKI Fingerfarben für Sicherheit stehen. Ihre Qualität wird laufend im hauseigenen Labor überprüft und die Kinderfarbe entspricht der Europäischen Spielzeugrichtlinie 2009/48/EC. Hergestellt wird die MUCKI Fingerfarbe in Deutschland, genauer im oberfränkischen Hallerndorf. Damit sind nicht nur die Wege zu unseren Rohstoff-Lieferanten kurz, sondern wir können uns auf ein großes fachliches Know-How der Mitarbeiter verlassen. Mit großer Sorgfalt entstehen hier Farbtöne, die immer die gleiche Qualität aufweisen.

Am Anfang steht die Idee: Farbenspaß auf sanfte Art

Welche Farben können Kinder begeistern? Wie müssen sie gestaltet sein, damit selbst allerkleinste Künstler damit unbedenklich malen und matschen können? Unser Produktmanagement erarbeitet ein Konzept, das sämtliche Anforderungen an eine Kinderfarbe unter einen Hut bringt. Hier wird erdacht, in welchen Farbtönen es die MUCKI Fingerfarbe geben wird und wie sie sich anfühlen soll. Auch wie die Verpackung aussehen wird, entscheidet sich hier. So sind bereits eine ganze Bandbreite von Produktvarianten entstanden. MUCKI Fingerfarbe gibt es in fröhlichen Basistönen, schillernden Metallicfarben und knalligen Neontönen, als Sets und als Einzelfarbe.

Essentiell oder verzichtbar? Unser Labor prüft laufend

Nun folgt das zukünftige Rezept. Es wird in unserem hauseigenen Labor entwickelt. Grundsätzlich besteht die MUCKI Fingerfarbe aus nur wenigen Komponenten - was nicht unbedingt rein muss, wird weggelassen. Die Hauptbestandteile sind Wasser, ein Bindemittel und Farbpigmente. Wir geben den branchenüblichen Bitterstoff Bitrex dazu, so dass kleine Künstler die farbigen Finger nicht ablecken. MUCKI Fingerfarben enthalten kein PVC (Polyvinylchlorid). Der Kunststoff steht unter anderem wegen möglicher bedenklicher Weichmacher in der Kritik. Damit die MUCKI Fingerfarbe haltbar bleibt, verwenden wir den Wirkstoff Phenoxyethanol aus der Kosmetikindustrie. So können wir auf andere konservierende Stoffe wie Parabene verzichten. Unsere Kinderfarbe ist außerdem laktosefrei, glutenfrei und vegan. Die MUCKI Fingerfarbe besteht zu über 90% aus natürlichen Inhaltsstoffen, die MUCKI Stoff-Fingerfarbe aus über 70%. Ist eine erste Version angerührt, wird sie ausgiebig getestet. Schließlich soll sie alltagstauglich und sensibel zu Kinderhänden sein. Wenn die Qualität nicht zu 100% passt, wird die Farbe überarbeitet. Da kann es schon passieren, dass mehrmals neu angerührt und getestet werden muss. Anschließend lassen wir zusätzlich externe Prüflabore die Farbe testen. Erst nach bestandener, unabhängiger Prüfung gehen wir mit der Farbe in Serie.

Alles ok? Dann ab in den Mixer

Hat die neu entwickelte MUCKI Fingerfarbe alle Tests bestanden, kann endlich produziert werden. Und zwar im großen Stil. Etwa 400 Liter eines Farbtons werden von einem großen Rührer vermengt, so dass sich wässrige und pulverige Bestandteile optimal mischen. Diese Menge würde fast drei Badewannen ausfüllen. Nach dem Herstellen werden die Viskosität, der Farbton und die Mikrobiologie der Fingerfarbe im Labor geprüft. Sobald die Qualität stimmt, wird die Farbe abgefüllt. Da entstehen aus einem Farbton schnell über 2000 Dosen. Und es folgen noch viele weitere, denn zum Malen brauchen kleine Künstler noch Blau, Grün, Pink und mehr. Die Dosen der MUCKI Fingerfarbe stellen wir nicht selbst her. Um eine geeignete Verpackung zu finden, arbeitet unser Einkauf eng mit ausgewählten Partnern zusammen. Wir verwenden Dosen aus Polyethylen und Deckel aus Polypropylen. Diese sind praktisch, robust und frei von PVC. Unsere werden sogar in Deutschland hergestellt.

Ruckzuck ins Verkaufsregal

Etikett aufgeklebt und Deckelpunkt drauf? Dann kann die MUCKI Fingerfarbe in Sets zusammengestellt oder als Einzelfarbe für den Versand vorbereitet werden. Wir verkaufen nicht direkt, sondern über den Fachhandel. Deshalb kommt die MUCKI Fingerfarbe auf Paletten und wird mit Speditionen an unsere Händler geliefert. Beim Händler angekommen, wartet die MUCKI Fingerfarbe nur darauf, von kleinen Künstlern entdeckt zu werden. Jetzt kann das Malen, Matschen und Farbenspielen endlich beginnen!

Material

MUCKI Fingerfarbe
MUCKI Funkel-Fingerfarbe
MUCKI Stoff-Fingerfarbe