Nachhaltiger auch hinter den Kulissen

22. April 2021 |

Bei KREUL dreht sich sehr viel um das Thema Nachhaltigkeit. Unser Ziel ist es, einen wertvollen Beitrag für die Zukunft zu leisten. Das klappt bereits mit ressourcenschonenden Inhaltsstoffen für bestimmte Farben und Medien. Wichtig ist es, auch für tägliche Abläufe nachhaltige Lösungen zu finden. So stellen wir unsere VE-Beutel ab sofort auf PCR-Recyclingmaterial um. Eine Kleinigkeit, die der Endkunde gar nicht mitbekommt und trotzdem Großes bewirkt. Wenn schon die Kunststoff-Verpackung bei logistischen Arbeiten Teil eines Kreislaufs ist, gelangt weniger Müll in die Umwelt. Was VE-Beutel eigentlich sind und wie sie durch besseres Material umweltfreundlicher werden, erklären wir in diesem Beitrag.

 

Was sind VE Beutel?

KREUL Stifte und Marker werden im Handeln nicht nur als Set, sondern auch einzeln angeboten. Sie werden dort in einer Verpackungseinheit von 6 Stück in einem transparenten Kunststoff-Beutel geliefert. Auf dem VE-Beutel befindet sich ein Aufkleber mit Informationen rund um das Produkt, z.B. die Produktbezeichnung und Artikel-Nummer. Das hat den Vorteil, dass Händler:innen beim Empfang nicht nach Artikel-Nummer und Farbton aussortieren müssen.

Wir setzten auf wiederverwertbares Plastik

Die Stifte werden anschließend aus dem VE-Beutel genommen und in die Stifteboxen oder Regalsysteme im Verkaufsraum sortiert. Der VE-Beutel hat seinen Zweck erfüllt und kann entsorgt werden. Doch Plastikverpackung ist nicht nachhaltig – oder etwa doch? KREUL setzt dabei ab sofort auf Post-Consumer-Recyclingmaterial (PCR). Das sind wiederaufbereitete Kunststoffe aus Haushalts- oder gewerblichen Abfällen, wovon ein Großteil aus Verpackung kommt. Es handelt sich also um Kunststoff, der aus recyceltem Plastik besteht und auch erneut recycelt werden kann. Hier kommen unsere Händler ins Spiel, die bestenfalls auch Mülltrennung bewusst in ihren Alltag integriert haben. KREUL VE-Beutel werden damit Teil eines Kreislaufs. Unsere neuen VE-Beutel aus PCR sind geprüft und freigegeben. Sobald ihre Vorgänger aufgebraucht sind, kann der Einsatz der nachhaltigen Lösung starten.