Florencia Capdepon: Geometrische Kunst in Acryl

20. Januar 2020 |

Pinke Wellen schwappen über türkisfarbene Bögen. Hier und da bunte Kreise, wie von den Fluten der Farbe hin und her geworfen. Florencia Capdepon versteht es, mit knalligen Tönen und einfachen Formen zu spielen. Ihre Werke strahlen Kraft und Selbstbewusstsein aus - genau wie Ihre Schöpferin. Für ihre abstrakten Kunstwerke schöpft Florencia Capdepon die Farbintensität und Strickstärke des SOLO GOYA Triton Acrylic Paint Markers voll aus. Wir sind begeistert, welches Spektakel die Powerlady damit schafft.

 

Abtauchen in eine Welt aus Parellel-Linien

Die Künstlerin lebt und arbeitet in Punta del Este in Uruguay. Ihre Acrylkunst ist geprägt von geometrischen Ausdrucksformen. Als ehemalige Schülerin des uruguayischen Künstlers Guillermo Fernandez widmet sie sich der abstrakten Darstellung. “Wenn ich male, vergesse ich die Zeit und begebe mich in eine Welt voll von Parallel-Linien und geometrischen Figuren.”, erzählt die Künstlerin. Ihre aktuellen Werke sind Teil der Serie “Parallel Universen – intermittierende Welten”. Dabei platziert sie Dreiecke, Kreise und Farbflächen so, dass sie von schwarzen Linien unterbrochen werden. Tritt man einen Schritt zurück, lassen sich jedoch Zusammenhänge erkennen. Sind das Planeten? Versteckt sich etwa dort ein Krebs?

Schlichte Elemente von Anfang an

Die Liebe zu klaren Linien und Formen wurde Florencia Capdepon offenbar schon in die Wiege gelegt. Ihr Vater war Architekt und beeinflusste sie in ihrem schöpferischen Tun. Schon als kleines Mädchen beeindruckten sie Baupläne und grafische Darstellungen von Gebäuden. In ihrer Familie war der Einfluss von Architektur und Design schon immer spürbar. Bücher von Ludwig Miles van der Rohe, Le Corbusier und weitere immer greifbar. Vielleicht erinnern ihre Bilder deshalb an Künstler, die ihre Werke auf klare Formen und Linien reduzieren.
 

Kreise unterbrochen von schwarzen Linien

Florencia Capdepon bevorzugt Holz als Untergrund für ihre Bilder. Zunächst ritzt sie mit einem Cutter Linien in das Holz, so entsteht eine reliefartige Struktur und Tiefe. Anschließend arbeitet sie mit Acrylfarbe ihre Werke aus – mal nur in Blautönen, mal eher in Rot. In allen farbenfrohen Werken finden sich jedoch ihre Markenzeichen wieder: schwarze Linien und Kreise. „Die Kreise sind der weibliche Teil des Gemäldes, inmitten der strengen schwarzen Linien“, so die Künstlerin. In den letzten Jahren ließ sich Florencia Capdepon gerne auf Reisen nach Europa inspirieren. Dabei entdeckte sie die Farben von KREUL. Sie schwärmt für die Metallictöne von SOLO GOYA Acrylic und verleiht ihren Werken mit SOLO GOYA Triton Acrylic Paint Markern einen Wiedererkennungswert. Wir wünschen Florencia Capdepon alles Gute und freuen uns auf weitere ausdrucksstarke Bilder.