Künstlerportrait: Sigurd Wendland

05/10/2017 |

Seit er denken kann, hat Sigurd Wendland gezeichnet oder gemalt. Es fiel ihm nie schwer Hände oder Füße in allen möglichen Positionen darzustellen. Vielleicht ist das der Grund, warum der Mensch sein Hauptthema ist.

 

Für die Arbeit verwendet er nichtprofessionelle Modelle, oft aus seinem Freundeskreis. Die Bildthemen entstehen dabei durch ein ungefiltertes Malen dessen, was ihm durch den Kopf geht. Seine Bilder sind meist angefangene Erzählungen, die der Betrachter zu Ende denken soll. Auch die Malweise ist skizzenhaft und unvollendet. Ihre Thematik ist gesellschaftsbezogen aber nie tages- oder parteipolitisch.